100 Bücher – Nr. 4 – Als ich ein kleiner Junge war

Als ich ein kleiner Junge war (zum Kaufen – klick!), von Erich Kästner wurde mir von Lasses Mama vorgeschlagen. Sie fand, wenn ich etwas über die Menschen lernen will, wäre das ein gutes Buch.

Ein kleiner Bär liest über einen kleinen Jungen

Ein kleiner Bär liest über einen kleinen Jungen

Netter Weise hat sie es mir auch gleich ausgeliehen und ich konnte direkt anfangen zu lesen. Das Buch erzählt aus dem Leben des kleinen Erich Kästner. Seine Familie, seine Geburt und seine ersten Lebensjahre werden beschrieben. Das alles mit sehr viel Humor und guter Beobachtungsgabe.

Der Vater kommt vielleicht ein wenig zu kurz in der Beschreibung, dafür hat die Mutter um so mehr Raum in diesem Buch. Durchaus ist sich Kästner aber auch bewußt, dass er die Mutter dem Vater vorzieht.

Wie dem auch sei, es ist jedenfalls ein schönes Buch, um auf unterhaltsame Weise etwas über die Kindheit Kästners, über das deutsche Kaiserreich und das Leben um die Jahrhunderwende (Kästner wurde 1899 geboren) zu lernen.

Ich hatte ziemlich viel Spaß an diesem kleinen Büchlein, das sehr leicht zu lesen ist und nur sehr wenig Depremierendes enthält.

hier die Ausgabe von Lasses Mama

hier die Ausgabe von Lasses Mama

Ich kann es jedem empfehlen, der neugierig ist und seine Geschichtskenntnisse von reinem Zahlenwissen zu lebendiger Geschichte erweitern will. Auch als Urlaubslektüre ist es durchaus gut geeignet.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.