CEWE Fotobuch – Test 2012

Ich habe mir gerade die neueste Software für das cewe Fotobuch heruntergeladen. Es hat wie immer alles sofort funktioniert. Beim Start kam gleich die neueste Änderung, die ich so noch nicht kannte. Man kann sich ein Video zum Erstellen eines neuen Fotobuchs ansehen. Das ist sicherlich besonders für Neulinge sehr interessant, aber auch als alter Hase kann man noch etwas lernen, zumindest im Umgang mit dem Assistenten. Außerdem gibt es inzwischen ein Seminar zur Erstellung von Fotobüchern mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks und einigen Gestaltungsideen.

Natürlich mußte ich auch gleich ausprobieren, wie die anderen Neuerungen funktionieren, zum Beispiel das Einbinden einer Karte. Allerdings ist mir hier gleich beim ersten Test die Fotobuch Software abgestürzt, man sollte wohl nicht gleichzeitig noch ein Seminar ansehen, welches die Internetverbindung voll belegt 😉 Bei einem weiteren Versuch hat es jedenfalls tadellos funktioniert. Für meinen ersten Test habe ich noch keine Karte eingefügt, da diese 99ct kosten, aber wenn ich wieder Wandern gehe, werde ich das bestimmt mal hinterher in mein Fotobuch einarbeiten zur Nachverfolgung meiner Strecke. Was natürlich voraussetzt, dass man die Karten auch bearbeiten kann.

Fotobuch-Erstellung

Fotobuch-Erstellung

Mein Fotobuch war jedenfalls ganz schnell erstellt. Wie immer hat es mir großen Spaß gemacht. Zum Teil habe ich kleine Geschichten dazu geschrieben, zum Teil aber auch einfach nur Fotos eingefügt, die für sich sprechen.

Jetzt ging es nur noch ums Übertragen der Daten. Hier hatte ich schon mal Schwierigkeiten gehabt und war gespannt, wie es diesmal laufen würde.

Warenkorb

Warenkorb

Mein Buch befand sich also sehr richtig im Warenkorb und nach Anmeldung mit meinen Zugangsdaten, konnte ich ohne Probleme den Gutschein von cewe für diesen Test eingeben. Anschließend bekam ich eine Kostenzusammenstellung. Diesmal wollte ich das Buch bei dm abholen gehen, so spare ich noch ein paar Euros.

Kostenzusammenstellung

Kostenzusammenstellung

Zugegeben, ganz billig ist so ein Fotobuch nicht. Aber bisher war ich mit der Qualität wirklich sehr zufrieden und wenn so meine Erinnerungen länger halten, gebe ich gerne auch ein bißchen mehr Geld aus.

Jetzt kam der spannende Teil: die Übertragung der Daten und Bilder an cewe. Hoffentlich geht alles glatt.

Übertragung der Daten

Übertragung der Daten

Das Programm spuckte knapp eine halbe Stunde Übertragungszeit für mein großes Fotobuch aus. Immerhin waren es ja auch 28 Seiten und jede Menge Bilder. Aber am Ende hat die Übertragung gar nicht so lange gedauert und konnte problemlos abgeschlossen werden. Es kam auch gleich eine Bestätigungsmail, dass mein Auftrag eingegangen sei. Super. Jetzt warte ich auf mein Fotobuch 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Pelle, Produkttests, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf CEWE Fotobuch – Test 2012

  1. Caroline sagt:

    Hast du auch einen Post über das fertige Buch gemacht. Ich überlege grad ein Fotobuch von CEWE über DM zu machen, weil ich es da selbst abholen kann und die Veersandkosten von 5 Euronis entfallen :-)… Allerdings habe ich jetzt mal „fotobuch test 2012“ gegoogelt und so auch dich gefunden und auf der ersten Seite beim Fotobuch magazin gelesen, dass CEWE dazu neigt, Fotos leicht rotstichig zu drucken ( siehe hier: http://www.fotobuchmagazin.de/cewe-fotobuch-test.html unter dem Reiter Digitaldrucktest) . Die Gesamtnote in deren Test war zwar sehr gut – aber der Druck ist doch das Wichtigste. Warst du denn zufrieden mit dem Buch, sahen die Fotos im Buch so aus, wie bei dir auf der Cam??? Wenn ich eins hasse, ist es Rot- oder Blaustich bei Fotos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.