Mercure Hotel Brighton Seafront

Nachdem Mimi sich vom Flug nach London erholt hatte, waren wir etwas unterwegs. So hat es uns auch eine Nacht in das Mercure Brighton Seafront Hotelverschlagen.

Mercure Brighton Seafront

Mercure Brighton Seafront

Brighton ist ein sehr hübscher Ort. Und besonders die Strandpromenade hatte es uns angetan, aber zunächst nochmal zum Hotel:

Zimmereinblick

Zimmereinblick

Unser Zimmer war sehr schnuckelig klein. Zum Glück sind wir auch nur sehr klein, so dass wir uns immer noch umdrehen konnten 😉

auf dem Bett

auf dem Bett

Alles macht einen ordentlichen und sauberen Eindruck. Nur das Fenster war uns irgendwie nicht so sympathisch:

Fensterrahmen mit Kabeldurchführung

Fensterrahmen mit Kabeldurchführung

Hier wäre wohl mindestens mal ein neuer Anstrich fällig.

Uns zweien hat vor allem der Einstieg zum Badezimmer etwas Probleme bereitet, aber unsere Freundin war wie immer so nett und hat uns hochgehoben. Ich glaube, ich wäre aber auch alleine die Stufe hochgekommen 😉

Badezimmereinstieg

Badezimmereinstieg

Passend zum Rest des Zimmers war auch das Badezimmer sehr klein.

Blick ins Badezimmer

Blick ins Badezimmer

Die Dusche ist von der Toilette durch eine Wand abgetrennt, was die Toilette selbst sehr eng macht. Gut, dass wir so schlank sind 😉

eingemauerte Toilette

eingemauerte Toilette

Freundlicher Weise findet man auch einen bebilderten Reiseführer auf dem Nachttisch. Dieser Bildband macht zwar schon einen etwas betagten Eindruck, allerdings spielt das ja keine Rolle, wenn man nur mal einen kurzen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt bekommen möchte.

Brighton Bildband

Brighton Bildband

So haben wir uns also auch gleich auf den Weg gemacht und uns die Seeluft um die Nase wehen lassen. Daher hier auch gleich noch zwei kleine Eindrücke von der Strandpromenade (auch wenn dies hier natürlich eine Hotelbesprechung ist).

Brighton - Strandpromenade

Brighton – Strandpromenade

Brighton - Abgebrannter Pier

Brighton – Abgebrannter Pier

(Kurzer Exkurs: Dieser abgebrannte Pier ist der Westpier. Gebaut 1866 wurde er 1975 geschlossen. 2002/3 bracht der Pier teilweise zusammen, bzw. brannte ab. 2004 brach der Verbindungsteg zusammen. Der Pier steht unter Denkmalschutz und kann daher nicht abgerissen werden, so wird er wohl weiter verfallen. Quelle: Wikipedia)

Nachdem wir nun gut durchlüftet waren konnten wir ganz wunderbar in dem gemütlichen Bett schlafen.

Gute Nacht Mimi - gute Nacht Pelle

Gute Nacht Mimi – gute Nacht Pelle

Dieser Beitrag wurde unter Hotels, Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.