Nikko

Der Tag an dem wir Nikko besucht haben, war ziemlich nass und kalt. Wahrscheinlich war es der kälteste Tag unserer Japan-Reise. Allerdings muß man fairer Weise dazu sagen, dass Nikko auch auf einem Berg liegt und das sicherlich auch eine Rolle dabei gespielt hat.

vor Nikko

vor Nikko

Trotz der Kälte war der Ausflug aber sehr spannend und interessant. Und so auf seine Art besonders. Auch wenn das Wetter relativ schlecht war, so ließen sich einige doch nicht abhalten (so wie wir) Nikko zu besuchen.

Besucher in Nikko

Besucher in Nikko

Besondere Menschenmengen, sogar an so nassen Tagen, gibt es vor den berühmten Affen:

nichts hören, nichts sagen, nicht sehen

nichts hören, nichts sagen, nicht sehen

In der Beschreibung dieses kleinen Reliefs steht übrigens, dass es heißt: nichts schlechtes hören, nichts schlechtes sagen, nichts schlechtes sehen….

Nikko zeichnet sich besonders aus durch prunkvolle Tore und viele Tempel.

Futarasan Schrein

Futarasan Schrein

Aber da das Wetter nicht so schön war, wirken sie auf den Fotos eher unscheinbar, daher empfehle ich: selbst hinfahren 😉

Nach diesen vielen Tempeln mußten wir uns erst einmal stärken. Dazu sind wir in ein uriges kleines Restaurant gegangen, in dem man auf dem Boden sitzt und die Tische fast so niedrig sind, dass Mimi und ich dran sitzen können.

grüner Tee

grüner Tee

Grünen Tee gibt es dort eigentlich immer umsonst dazu.

leckere Nudeln mit Tofu

leckere Nudeln mit Tofu

Das Tofu in der Sobasuppe war kein „normales“ Tofu, sondern eines für die Region typisches, ich habe leider vergessen, wie es hieß. Es erinnert ein bißchen an aufgewickeltes Eieromlett, vom Aussehen her. Es ist jedenfalls sehr lecker. Wie fast alles Tofu in Japan, im Gegensatz zu dem, welches man meist in Deutschland bekommt.

Zum Abschluß des Tages stand noch etwas besonderes auf der Tagesordnung. Die Fahrt  zurück nach Tokyo haben wir im Sky Tree Train unternommen. Der Sky Tree ist übrigens der neueste Aussichts-Turm von Tokyo. In diesem Zug sind die Sitze so angebracht, dass man die ganze Zeit aus dem Fenster schauen kann. Außerdem hat man ein Informationsprogramm, welches einen über alle tollen Ausflugsziele in Tokyo und Umgebung aufklärt und natürlich über den Sky Tree.

Sky Tree Train

Sky Tree Train

Außerdem kommt eine Dame herum, die Fotos von einem macht, als Erinnerung an diese besondere Fahrt.

Erinnerungsfoto

Erinnerungsfoto

Das war wirklich ein toller und spannender Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Wandern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.