Segeln

Mimi und ich brauchten Urlaub… es war ganz schön anstrenged in der letzten Zeit. Mimi ging es ja auch erst gar nicht so gut, weil sie erst ihr Transporttrauma verarbeiten mußte, aber nun haben wir endlich Zeit gefunden, uns etwas auszuruhen.

Unser Zug sollte uns in die Eifel bringen.

Bahnfahrt

Bahnfahrt

Genauer gesagt an den Rursee. Wir haben nämlich einen kleinen Segelkurs gebucht. Bevor ich mit Mimi mal auf das große Wasser, wie die Ostsee oder die Nordsee gehe, habe ich mir gedacht, wir üben lieber mal ein bißchen, damit wir wissen, was uns erwartet.

der Rursee

der Rursee

Der Rursee ist ganz hübsch gelegen, allerdings war der Anblick für uns doch erstmal etwas ungewohnt. So viele kleine Boote… Ich kenne ja schon den Olympiahafen in Kiel Schilksee, aber das hier sieht ganz anders aus.

Trotz anfänglicher Bedenken waren wir doch ganz schnell auf dem Boot und auf dem Wasser.

erstmal klar Schiff machen

erstmal klar Schiff machen

Nachdem alle Knoten entwirrt waren, sind wir gleich mal selbst über den Rursee gefahren. Mit mir an der Pinne 😉 Das war lustig.

an der Pinne

an der Pinne

Auch den Umgang mit den Segeln beim Wenden und Halsen haben wir gelernt.

Wende

Wende

Aber ich sage Euch, das ist ganz schön anstrenged. Puh. Da brauchte ich erstmal eine Pause.

Ausruhen

Ausruhen

Mimi ist etwas zu klein und hat auch nicht so viel Kraft wie ich, daher brauchte sie heute nichts tun.

lustige Runde

lustige Runde

Deshalb hatten wir uns noch etwas Unterstützung von Hasi, dem alten Seebären, äh, Seehasen geholt. Mit seiner Hilfe konnte auch Mimi ein bißchen an den Segeln zupfen.

Mimi in Aktion

Mimi in Aktion

Wobei, das sieht fast eher nach Klettern aus, ich glaube, das Segel hat eher Mimi im Griff als Mimi das Segel 😉 Vielleicht sollte ich lieber mal mit ihr Klettern gehen?

wieder auf dem Steg

wieder auf dem Steg

Unser Segeltag war jedenfalls ganz schnell wieder zu Ende. Auf dem Steg habe ich etwas geschwankt und mußte mich etwas hinsetzen.  Meine Freundin meinte aber, das wäre ganz normal nach einem Tag auf See und ich müßte mir keine Gedanken machen.

Das war ein schöner Tag. Ich hoffe, dass ich bald auch mal auf hoher See segeln darf. Vorher brauchen Mimi und ich aber noch eine Schwimmweste. Meine Freundin sagt, das ist wichtig, damit man nicht untergeht, weil Mimi und ich nicht schwimmen können.

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, Segeln abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.